◄ Schrift 12
Teil 1 ▲
Schrift 14 ►
Schrift 13

Die heiligen Welten des Paradieses

IM Raum zwischen der zentralen Paradies-Insel und dem innersten Planetenkreis Havonas befinden sich drei kleinere Kreise besonderer Himmelskörper. Der innerste Kreis besteht aus den sieben geheimen Sphären des Universalen Vaters, die zweite Gruppe setzt sich aus den sieben leuchtenden Welten des Ewigen Sohnes zusammen, und zuäußerst befinden sich die sieben gewaltigen Sphären des Unendlichen Geistes, die Welten der exekutiven Hauptsitze der Sieben Hauptgeiste.

13:0.2

Diese je sieben Welten der drei Kreise des Vaters, des Sohnes und des Geistes sind Sphären von unübertroffener Großartigkeit und unvorstellbarer Herrlichkeit. Selbst ihre materielle oder physische Konstruktion ist von einer euch nicht offenbarten Art. Jeder Kreis besteht aus anderem Material, und jede Welt jedes Kreises ist anders mit Ausnahme der sieben Welten des Sohnes, deren physische Beschaffenheit gleich ist. Alle einundzwanzig Welten sind enorme Sphären, und jede Siebenergruppe ist verschieden verewigt. So viel wir wissen, haben sie immer existiert; sie sind ewig wie das Paradies. Es gibt über ihren Ursprung weder Dokumente noch Überlieferungen.

13:0.3

Die sieben geheimen Sphären des Universalen Vaters, welche die ewige Paradies-Insel in nächster Nähe umkreisen, widerspiegeln in hohem Maße die geistige Leuchtkraft des zentralen Glanzes der ewigen Gottheiten, und sie schütten dieses Licht göttlicher Herrlichkeit über das ganze Paradies und über alle sieben Kreise Havonas aus.

13:0.4

Auf den sieben heiligen Welten des Ewigen Sohnes scheinen die unpersönlichen Energien geistiger Leuchtkraft ihren Ursprung zu nehmen. Kein persönliches Wesen kann sich in irgendeinem dieser sieben hell scheinenden Reiche aufhalten. Sie erleuchten das ganze Paradies und Havona mit geistiger Herrlichkeit, und sie richten reine geistige Helligkeit auf die sieben Superuniversen. Diese strahlenden Sphären des zweiten Kreises senden ihr Licht (Licht ohne Wärme) ebenso zum Paradies wie zu der Milliarde von Welten des Zentraluniversums mit seinen sieben Kreisen.

13:0.5

Die sieben Welten des Unendlichen Geistes sind die Sitze der Sieben Hauptgeiste, welche die Geschicke der sieben Superuniversen lenken und die geistige Erleuchtung der Dritten Person der Gottheit in diese Schöpfungen von Zeit und Raum hinaussenden. Und ganz Havona, aber nicht die Paradies-Insel, ist in diese vergeistigenden Einflüsse getaucht.

13:0.6

Obwohl die Planeten des Vaters für alle Vater-begabten Persönlichkeiten die Sphären des allerhöchsten Status darstellen, ist das nicht ihre alleinige Funktion. Viele anders-als-persönliche Wesen und Wesenheiten weilen auf diesen Welten. Jede Welt im Kreis des Vaters und im Kreis des Geistes beherbergt einen anderen Typ von Dauer­bürgern, aber wir denken, dass die Welten des Sohnes von gleichförmigen Typen anders-als-persönlicher Wesen bewohnt werden. Unter den Einheimischen von Divinington befinden sich die Vaterfragmente; die übrigen Ordnungen von Dauer­bürgern sind euch nicht offenbart.

13:0.7

Die einundzwanzig Satelliten des Paradieses dienen manchen Zwecken im Zentraluniversum und in den Superuniversen, die in diesen Erzählungen nicht enthüllt werden. Ihr seid so wenig fähig, etwas vom Leben dieser Sphären zu verstehen, dass ihr nicht hoffen könnt, irgendeine stimmige Anschauung von ihnen zu gewinnen, sei es bezüglich Wesen oder Funktion; auf ihnen spielen sich Tausende von euch nicht offenbarten Aktivitäten ab. Die einundzwanzig Planeten umfassen die Potentiale der Funktion des Alluniversums. Diese Schriften gewähren nur einen flüchtigen Blick auf bestimmte fest umschriebene Aktivitäten, die sich auf das gegenwärtige Zeitalter des Großen Universums beziehen – oder besser, nur auf einen der sieben Sektoren des Großen Universums.

1. Die sieben heiligen Welten des Vaters

13:1.1

Des Vaters Kreis von sieben heiligen Welten des Lebens birgt die einzigen der Persönlichkeit inhärenten Geheimnisse des Universums der Universen. Diese Satelliten des Paradieses, die den innersten der drei Kreise bilden, sind die einzigen verbotenen Zonen des Zentraluniversums, die mit Persönlichkeit zu tun haben. Auch das untere Paradies und die Welten des Sohnes sind für Persönlichkeiten unzugänglich, aber keines von diesen Reichen hat in irgendeiner Weise direkt etwas mit Persönlichkeit zu tun.

13:1.2

Die Paradies-Welten des Vaters werden von der höchsten Ordnung der Stationären Söhne der Trinität gelenkt, von den Trinitisierten Geheimnissen der Suprematie. Über diese Welten kann ich nur wenig berichten, und noch weniger über ihre mannigfaltigen Aktivitäten. Solche Auskünfte sind nur für jene Wesen bestimmt, die darauf wirken und von dort fortziehen. Und während ich mit sechs dieser Welten einigermaßen vertraut bin, bin ich nie auf Divinington gelandet; der Zutritt zu dieser Welt ist mir gänzlich untersagt.

13:1.3

Einer der Gründe für die Geheimhaltung dieser Welten besteht darin, dass jede der heiligen Sphären sich einer spezialisierten Vertretung oder Manifestation der die Paradies-Trinität bildenden Gottheiten erfreut. Es handelt sich dabei nicht um eine Persönlichkeit, sondern um eine einmalige Anwe­senheit der Göttlichkeit, die nur von jenen speziellen Gruppen intelligenter Wesen gewürdigt und verstanden werden kann, welche diese besondere Welt bewohnen oder zu ihr Zutritt haben. Die Trinitisierten Geheimnisse der Suprematie sind die persönlichen Beauftragten dieser spezialisierten und unper­sönlichen Anwesenheiten der Göttlichkeit. Und die Geheimnisse der Suprematie sind herrlich begabte und ihrer hohen und anspruchsvollen Arbeit wunderbar gewachsene, hoch persönliche Wesen.

13:1.4

1. DIVININGTON. Diese Welt ist in einem einzigartigen Sinne der „Schoß des Vaters“, die Sphäre persönlicher Verbindung mit dem Universalen Vater, und auf ihr gibt es eine besondere Manifestation seiner Göttlichkeit. Divinington ist der Paradies-Treffpunkt der Gedankenjustierer, aber es ist auch die Heimat zahlreicher anderer Wesenheiten, Persönlichkeiten und weiterer dem Universalen Vater entsprungener Wesen. Außer dem Ewigen Sohn gibt es viele Persönlichkeiten, die ihren direkten Ursprung im einsamen Handeln des Universalen Vaters haben. Nur die Vaterfragmente und jene Persönlichkeiten und anderen Wesen, die direkt und ausschließlich dem Universalen Vater entstammen, wirken und verbrüdern sich an diesem Wohnsitz.

13:1.5

Die Geheimnisse von Divinington schließen auch das Geheimnis der Verleihung und Sendung der Gedankenjustierer ein. Ihre Natur, ihr Ursprung und die Technik ihres Kontaktes mit den niedrigen Geschöpfen der evolutionären Welten sind ein Geheimnis dieser paradiesischen Sphäre. Diese erstaunlichen Vorgänge betreffen uns Übrigen nicht persönlich, und deshalb halten es die Gottheiten für angebracht, unserem vollen Verständnis gewisse Aspekte dieses großen göttlichen Dienstes vorzuenthalten. Insofern wir mit dieser Phase göttlicher Aktivität in Berührung kommen, wird uns volle Einsicht in diese Vorgänge gewährt, aber über die innersten Einzelheiten dieser großen Vergabe sind wir nicht völlig unterrichtet.

13:1.6

Diese Welt birgt auch die Geheimnisse der Natur, Bestimmung und Tätig­keiten aller anderen Formen von Vaterfragmenten, der Gravitations­botschafter und von Heerscharen anderer, euch nicht offenbarter Wesen. Höchstwahrs­cheinlich würden die Divinington betreffenden, vor mir geheimgehaltenen Wahrheiten, wenn sie mir offenbart würden, mich bei meiner gegenwärtigen Arbeit nur stören und behindern, und außerdem übersteigen sie vielleicht das Vorstellungsvermögen meiner Ordnung von Wesen.

13:1.7

2. SONARINGTON. Diese Sphäre ist der „Schoß des Sohnes“, die persönliche Empfangswelt des Ewigen Sohnes. Sie ist das Paradies-Hauptquartier der niedersteigenden und aufsteigenden Söhne Gottes vom Augenblick an, da diese voll beglaubigt und endgültig bestätigt worden sind. Diese Welt ist die paradiesische Heimat für alle Söhne des Ewigen Sohnes und seiner beigeordneten und mit ihm verbundenen Söhne. Es gibt zahlreiche Ordnungen göttlicher Sohnschaft, die mit dieser himmlischen Stätte verbunden, den Sterblichen aber nicht offenbart worden sind, da sie nichts zu tun haben mit den Plänen des Aufstiegsprogramms für den menschlichen geistigen Fortschritt auf dem Weg durch die Universen nach dem Paradies.

13:1.8

Die Geheimnisse von Sonarington schließen auch das Geheimnis der Inkar­nation der göttlichen Söhne ein. Wenn ein Gottessohn zu einem Menschen­sohn wird und regelrecht von einer Frau geboren wird, wie es auf eurer Welt vor neunzehnhundert Jahren geschehen ist, handelt es sich um ein universales Mysterium. Es ereignet sich in allen Universen und es ist ein Sonarington gehörendes Geheimnis göttlicher Sohnschaft. Die Justierer sind ein Mysterium Gottes des Vaters. Die Inkarnation der göttlichen Söhne ist ein Mysterium Gottes des Sohnes; es ist ein Geheimnis, das im siebenten Sektor von Sonarington verschlossen liegt, in einem Bereich, den niemand außer denen betritt, die persönlich diese einmalige Erfahrung durchlebt haben. Nur jene Inkarnationsphasen, die mit eurem aufsteigenden Werdegang zu tun haben, sind euch zur Kenntnis gebracht worden. Es gibt viele andere, euch nicht offenbarte Aspekte des Inkarnationsmysteriums von Paradies-Söhnen geheimgehaltener Ordnungen, die sich auf Missionen universellen Dienstes begeben. Und Sonarington hat noch andere Geheimnisse.

13:1.9

3. SPIRITINGTON. Diese Welt ist der „Schoß des Geistes“, die paradiesische Heimat der hohen Wesen, die ausschließlich den Unendlichen Geist repräsentieren. Hier versammeln sich die Sieben Hauptgeiste und gewisse ihrer Abkömmlinge aus allen Universen. An diesem himmlischen Wohnort kann man auch zahlreiche nicht offenbarte Ordnungen von Geistpersönlichkeiten antreffen, Wesen, die mit mannigfachen Universumsaktivitäten betraut sind, indessen in keiner Verbindung mit den Plänen stehen, die sterblichen Geschöpfe der Zeit schrittweise bis zu den Ewigkeits­ebenen des Paradieses emporzuheben.

13:1.10

Die Geheimnisse von Spiritington schließen die undurchdringlichen Mysterien der Reflexivität ein. Wir berichten euch von dem weit ausgedehnten, universalen Phänomen der Reflexivität, insbesondere wie es auf den Hauptwelten der sieben Superuniversen funktioniert, aber wir können dieses Phänomen nie ganz erklären, weil wir es nicht ganz verstehen. Wir verstehen viel, sogar sehr viel davon, aber viele grundlegende Einzelheiten sind für uns immer noch ein Rätsel. Reflexivität ist ein Geheimnis Gottes des Geistes. Ihr seid über die Funktionen der Reflexivität in Verbindung mit dem Aufstiegsplan für die fortlebenden Sterblichen unterrichtet worden, und sie arbeitet tatsächlich so, aber die Reflexivität ist auch ein unentbehrlicher Bestandteil des normalen Funktionierens zahlreicher anderer universeller Betätigungsfelder. Diese Gabe des Unendlichen Geistes wird auch in anderen Kanälen als jenen benutzt, die der Sammlung von Nachrichtenmaterial und der Weitergabe von Information dienen. Und es existieren noch andere Geheimnisse von Spiritington.

13:1.11

4. VIZEGERINGTON. Dieser Planet ist der „Schoß des Vaters und des Sohnes“ und die geheime Sphäre bestimmter nicht offenbarter Wesen, die ihren Ursprung in den Handlungen des Vaters und des Sohnes haben. Es ist auch die paradiesische Heimat vieler verherrlichter Wesen komplexer Abkunft, deren Ursprung durch die vielen verschiedenen in den sieben Superuniversen angewendeten Techniken kompliziert wird. Auf dieser Welt kommen viele Gruppen von Wesen zusammen, deren Identität den Sterblichen Urantias nicht enthüllt worden ist.

13:1.12

Die Geheimnisse von Vizegerington umfassen auch die Geheimnisse der Trinitisation, und die Trinitisation besteht im Geheimnis der Autorität, die Trinität zu repräsentieren, als Stellvertreter der Götter zu handeln. Nur solche offenbarte oder nicht offenbarte Wesen sind mit der Autorität ausgestattet, die Trinität zu repräsentieren, die durch beliebige zwei oder alle drei Mitglieder der Paradies-Trinität trinitisiert, erschaffen, eventuiert oder verewigt worden sind. Persönlichkeiten, die aus den trinitisierenden Handlungen gewisser Typen verherrlichter Geschöpfe hervorgegangen sind, repräsentieren nicht mehr als das in dieser Trinitisation mobilisierte Vorstellungspotential, obwohl solche Geschöpfe den zur Umfangung durch die Gottheit hinaufführenden Pfad gehen können, der all ihren Artgenossen offen steht.

13:1.13

Nicht trinitisierte Wesen begreifen die Technik der Trinitisation durch zwei oder drei Schöpfer oder durch gewisse Geschöpfe nicht ganz. Ihr werdet solch ein Phänomen nie wirklich verstehen, außer ihr solltet euch in der weit entfernten Zukunft eurer verherrlichten Laufbahn an ein solches Abenteuer heranwagen und es erfolgreich bestehen. Ansonsten werden diese Geheimnisse von Vizegerington für euch auf immer unzugänglich bleiben. Aber mir als einem hohen Wesen trinitären Ursprungs stehen alle Sektoren von Vizegerington offen. Ich verstehe die Geheimnisse meines Ursprungs und meiner Bestimmung restlos und hüte sie ebenso restlos als etwas Geheiligtes.

13:1.14

Es gibt noch andere Formen und Phasen der Trinitisation, die den Völkern Urantias nicht eröffnet worden sind, und diese Erfahrungen werden in ihren persönlichen Aspekten in dem geheimen Sektor von Vizegerington in angemessener Weise gehütet.

13:1.15

5. SOLITARINGTON. Diese Welt ist der „Schoß des Vaters und des Geistes“ und Versammlungsort wunderbarer Heerscharen nicht offenbarter Wesen, die ihren Ursprung dem gemeisamen Handeln des Universalen Vaters und des Unendlichen Geistes verdanken, von Wesen, die zusätzlich zu dem vom Geist Ererbten an den Väterlichen Wesenszügen teilhaben.

13:1.16

Es ist auch die Heimatwelt der Einsamen Botschafter und anderer Persönlichkeiten, die den Ordnungen der Überengel angehören. Ihr kennt nur sehr wenige von diesen Wesen; es gibt eine ungeheure Zahl von auf Urantia nicht offenbarten Ordnungen. Aus der Tatsache, dass sie die fünfte Welt bewohnen, folgt nicht notwendigerweise, dass der Vater irgendetwas mit der Erschaffung der Einsamen Botschafter und ihrer Überengel-Mitarbeiter zu tun hatte, aber in diesem Universumszeitalter hat er etwas mit ihrer Funktion zu tun. Während des gegenwärtigen Universumszeitalters ist dies auch die Status-Welt der Machtlenker des Universums.

13:1.17

Es gibt zahlreiche weitere Ordnungen von geistigen Persönlichkeiten, von sterblichen Menschen nicht bekannten Wesen, die Solitarington als ihre heimatliche Paradies-Welt betrachten. Es sollte daran gedacht werden, dass alle Abteilungen und Ebenen der Universumsaktivitäten ebenso reichlich mit geistigen Dienern versehen sind wie jenes Reich, dessen Aufgabe es ist, den sterblichen Menschen dabei zu helfen, zu ihrer göttlichen Bestimmung im Paradies aufzusteigen.

13:1.18

Die Geheimnisse von Solitarington. Nebst bestimmten Geheimnissen der Trinitisation hütet diese Welt die Geheimnisse der persönlichen Beziehung des Unendlichen Geistes zu gewissen höheren Abkömmlingen des Dritten Zentralen Ursprungs. Solitarington birgt die Geheimnisse der innigen Verbindung zahlreicher nicht offenbarter Ordnungen mit den Geisten des Vaters, des Sohnes und des Geistes, mit dem dreieinigen Geist der Trinität und mit den Geisten des Supremen, des Ultimen und des Suprem-Ultimen.

13:1.19

6. SERAPHINGTON. Diese Sphäre ist der „Schoß des Sohnes und des Geistes“ und die Heimatwelt von riesigen Heerscharen nicht offenbarter, durch den Sohn und den Geist erschaffener Wesen. Sie ist auch die Sphäre der Bestim­mung aller dienenden Ordnungen der Heerscharen der Engel einschließlich der Supernaphim, Sekonaphim und Seraphim. Im Zentraluniversum und in den äußeren Universen dienen auch viele Ordnungen prächtiger Geiste, die aber nicht „jenen beistehen, die zu Erben des Heils werden sollen“. All diese geistigen Arbeiter aller Ebenen und aller Bereiche der Universumsaktivitäten blicken auf Seraphington als auf ihre paradiesische Heimat.

13:1.20

Die Geheimnisse von Seraphington schließen drei Mysterien in sich, von denen ich nur eines erwähnen darf – das Mysterium des seraphischen Transportes. Die Fähigkeit verschiedener Ordnungen von Seraphim und verwandten Geistwesen, nichtmaterielle Persönlichkeiten aller Ordnungen mit ihren Geist-Gestalten zu umzuhüllen und sie über sehr lange interplanetarische Strecken zu transportieren, ist ein in den geheiligten Sektoren Seraphingtons unter Verschluss gehaltenes Geheimnis. Die Transportseraphim verstehen dieses Geheimnis, aber sie geben es uns Übrigen nicht preis, oder können es nicht. Die anderen Mysterien von Seraphington betreffen die persönlichen Erfahrungen von gewissen den Sterblichen bis jetzt nicht offenbarten Typen geistiger Diener. Und wir verbieten es uns, über die Geheimnisse von so eng mit euch verbundenen Wesen zu sprechen, weil ihr Existenzordnungen, die euch so nahe stehen, fast verstehen könnt und es schon an Vertrauensbruch grenzen würde, wenn wir euch unsere wenn auch nur lückenhafte Kenntnis dieser Phänomene mitteilen würden.

13:1.21

7. ASZENDINGTON. Diese einzigartige Welt ist der „Schoß des Vaters, des Sohnes und des Geistes“, der Treffpunkt der aufsteigenden Geschöpfe des Raums, die Empfangssphäre der Pilger der Zeit, die auf ihrem Weg zum Paradies das Universum von Havona durchlaufen. Aszendington ist wirklich das paradiesische Heim der aufsteigenden Seelen von Zeit und Raum, bevor sie den Paradies-Status erlangen. Ihr Sterblichen werdet in Havona die meisten eurer „Ferien“ auf Aszendington verbringen. Während eures Lebens in Havona wird Aszendington für euch sein, was während des Aufstiegs durch Lokal- und Superuniversum für euch die Leiter der Rückschau waren. Hier werdet ihr euch Tausenden von Aktivitäten hingeben, die jenseits menschlicher Vorstellungskraft liegen. Und wie bei jedem früheren Vorwärtsrücken im Aufstieg zu Gott wird euer menschliches Selbst hier in neue Beziehungen zu eurem göttlichen Selbst treten.

13:1.22

Die Geheimnisse von Aszendington schließen das Mysterium des in einem materiellen und sterblichen Verstand vor sich gehenden allmählichen und sicheren Aufbaus eines geistigen und potentiell unsterblichen Gegenstücks zu Charakter und Identität ein. Dieses Phänomen stellt eines der verblüffendsten Mysterien des Universums dar – die Evolution einer unsterblichen Seele im Verstand eines sterblichen materiellen Geschöpfes.

13:1.23

Ihr werdet dieses geheimnisvolle Geschehen nie völlig verstehen, bevor ihr auf Aszendington anlangt. Und das deshalb, weil sich dann euren staunenden Blicken ganz Aszendington öffnen wird. Der Zutritt zu einem Siebentel von Aszendington ist mir verboten – zu jenem Sektor, der gerade dieses Geheimnis betrifft, das ausschließliche Erfahrung und ausschließlicher Besitz eurer Art von Wesen ist (oder sein wird). Diese Erfahrung gehört zu eurer menschlichen Existenzordnung. Meine Ordnung von Persönlichkeiten ist von solchen Vorgängen nicht unmittelbar betroffen. Solches zu kennen ist mir deshalb verwehrt, aber euch wird es schließlich offenbart werden. Aber auch nachdem es euch enthüllt worden ist, bleibt es aus gewissen Gründen auf ewig euer Geheimnis. Ihr werdet es weder uns noch irgendeiner anderen Ordnung von Wesen preisgeben. Wir wissen über die ewige Fusion eines göttlichen Justierers mit einer unsterblichen Seele menschlichen Ursprungs Bescheid, aber allein die aufsteigenden Finalisten kennen diese Erfahrung als eine absolute Realität.

2. Beziehungen zu den Vater-Welten

13:2.1

Diese Heimatwelten der verschiedenen Ordnungen geistiger Wesen sind gewaltige und Staunen erregende Sphären, und sie sind an unvergleichlicher Schönheit und erhabener Herrlichkeit dem Paradies ebenbürtig. Es sind Begegnungswelten, Sphären des Zusammentreffens, die als kosmische Dauer­adressen dienen. Als Finalisten werdet ihr im Paradies wohnhaft sein, aber Aszendington wird zu allen Zeiten eure Heimadresse bleiben, sogar wenn ihr euren Dienst im äußeren Raum antreten werdet. Für alle Ewigkeit werdet ihr Aszendington als Heimat eurer gefühlsmäßigen Andenken und Erin­nerungsbilder betrachten. Wenn ihr Geistwesen der siebenten Stufe werdet, gebt ihr möglicherweise euren Wohnstatus auf dem Paradies auf.

13:2.2

Wenn äußere Universen im Entstehen begriffen sind, wenn sie dereinst von Geschöpfen mit Aufstiegspotential bewohnt werden sollen, folgern wir, dass auch solche Kinder der Zukunft dazu bestimmt sind, Aszendington als ihre paradiesische Heimatwelt anzusehen.

13:2.3

Aszendington ist die einzige heilige Sphäre, die euch als Paradiesanköm­m­lingen uneingeschränkt zur Besichtigung offen stehen wird. Vizegerington ist die einzige heilige Sphäre, die meinem Forschen gänzlich und uneingeschränkt zugänglich ist. Obwohl seine Geheimnisse meinen Ursprung betreffen, betrachte ich Vizegerington in diesem Zeitalter nicht als meine Heimat. Wesen trinitären Ursprungs und trinitisierte Wesen sind nicht dasselbe.

13:2.4

Die Wesen trinitären Ursprungs haben nicht völligen Anteil an den Welten des Vaters; sie haben ihre einzigen Wohnstätten auf der Paradies-Insel in nächster Nähe der Sphäre des Allerheiligsten. Sie erscheinen oft auf Aszendington, dem „Schoß von Vater, Sohn und Geist“, wo sie mit ihren von den niedrigen Welten des Raums heraufgekommenen Brüdern freundschaftlich verkehren.

13:2.5

Ihr könntet annehmen, dass die aus dem Vater und dem Sohn hervorgegangenen Schöpfersöhne Vizegerington als ihre Heimat ansähen, aber das trifft in diesem Universumszeitalter des Wirkens des Siebenfachen Gottes nicht zu. Und es gibt viele ähnliche Probleme, die euch ratlos lassen werden, denn ihr werdet bei dem Versuch, diese dem Paradies so nahen Dinge verstehen zu wollen, mit Sicherheit vielen Schwierigkeiten begegnen. Ihr könnt diese Fragen nicht erfolgreich zu Ende denken; ihr wisst so wenig. Und wüsstet ihr mehr über des Vaters Welten, würdet ihr nur auf noch größere Schwierigkeiten stoßen, solange ihr nicht alles über sie wüsstet. Den Status auf irgendeiner dieser geheimen Welten erwirbt man ebenso durch Dienen wie durch Ursprungsart, und die aufeinander folgenden Universumszeitalter können bei bestimmten von diesen Per­sönlichkeitsgruppierungen Umverteilungen vornehmen und tun es auch.

13:2.6

Die Welten des inneren Kreises sind wirklich mehr brüderliche oder Statuswelten als eigentliche Wohnsphären. Die Sterblichen werden auf jeder Welt des Vaters außer einer einzigen einen bestimmten Status erlangen. Zum Beispiel: Wenn ihr Sterblichen auf Havona ankommt, erhaltet ihr Zugangs­genehmigung zu Aszendington, wo ihr sehr willkommen seid, aber der Besuch der anderen sechs heiligen Welten ist euch untersagt. Nach eurem Durchlaufen der Ordnung des Paradieses und nach eurer Zulassung zum Korps der Finalität wird euch freier Zutritt zu Sonarington gewährt, da ihr ebenso sehr Söhne Gottes wie Aufsteiger seid – und noch mehr als das. Aber ein Siebentel von Sonarington, der Sektor der Inkarnations­geheimnisse der göttlichen Söhne, wird eurem Forschen nicht zugänglich sein. Nie werden diese Geheimnisse den aufsteigenden Söhnen Gottes entschleiert werden.

13:2.7

Schließlich werdet ihr vollen Zugang zu Aszendington und bedingten Zugang zu den anderen Sphären des Vaters mit Ausnahme von Divinington haben. Aber auch nach erhaltener Landeerlaubnis auf den fünf zusätzlichen geheimen Planeten, wenn ihr einmal ein Finalist geworden seid, wird euch der Besuch sämtlicher Sektoren dieser Welten verwehrt bleiben. Ebenso wenig wird es euch erlaubt sein, an der Küste von Divinington, „dem Schoße des Vaters“, an Land zu gehen, obwohl ihr mit Bestimmtheit wiederholt „zur Rechten des Vaters“ stehen werdet. Nie in aller Ewigkeit wird irgendetwas eure Anwesenheit auf der Welt der Gedankenjustierer notwendig machen.

13:2.8

Diese Begegnungswelten geistigen Lebens sind insofern verbotene Gebiete, als man uns bittet, nicht an ein Betreten jener Zonen dieser Sphären zu denken, die völlig außerhalb unseres Erfahrungsbereichs liegen. Ihr könnt als Geschöpf so vollkommen werden wie der Universale Vater als Gottheit vollkommen ist, aber ihr könnt nicht alle erfahrungsmäßigen Geheimnisse aller anderen Ordnungen von Universumspersönlichkeiten kennen. Wenn der Schöpfer mit seinem Geschöpf ein erfahrungsmäßiges Persönlichkeitsgeheimnis teilt, hütet der Schöpfer dieses Geheimnis in ewiger Vertraulichkeit.

13:2.9

Vermutlich sind der kollektiven Körperschaft der Trinitisierten Geheimnisse der Suprematie all diese Geheimnisse bekannt. Über diese Wesen wissen jeweils nur die besonderen Gruppen der Vater-Welten völlig Bescheid; von anderen Ordnungen werden sie kaum verstanden. Wenn ihr das Paradies erreicht habt, werdet ihr die zehn Geheimnisse der Suprematie, die Aszendington leiten, kennen und glühend lieben. Mit der Ausnahme von Divinington werdet ihr auch auf den übrigen Vater-Welten zu einem teilweisen Verständnis der Geheimnisse der Suprematie gelangen, wenn auch nicht in so vollkommener Weise wie auf Aszendington.

13:2.10

Wie ihr Name es andeutet, stehen die Trinitisierten Geheimnisse der Supre­matie zum Supremen in Beziehung; sie stehen ebenso in Beziehung zum Ultimen und zum zukünftigen Suprem-Ultimen. Diese Geheimnisse der Suprematie sind die Geheimnisse des Supremen und auch die Geheimnisse des Ultimen, ja sogar die Geheimnisse des Suprem-Ultimen.

3. Die heiligen Welten des Ewigen Sohnes

13:3.1

Die sieben strahlenden Sphären des Ewigen Sohnes sind die Welten der sieben Phasen rein geistiger Existenz. Diese strahlenden Himmelskörper sind die Quelle des dreifachen Lichts des Paradieses und Havonas, und ihr Einfluss beschränkt sich weitgehend, wenn auch nicht völlig, auf das Zentral­universum.

13:3.2

Auf diesen Satelliten des Paradieses befinden sich keine Persönlichkeiten; deshalb gibt es nur wenig, was der sterblichen, materiellen Persönlichkeit über diese rein geistigen Stätten mitgeteilt werden könnte. Man lehrt uns, dass es auf diesen Welten von dem anders-als-persönlichen Leben der Wesen des Ewigen Sohnes nur so wimmelt. Wir schließen daraus, dass diese Wesenheiten zum Dienst in den geplanten neuen Universen des äußeren Raums versammelt werden. Die Philosophen des Paradieses vertreten die Ansicht, dass auf diesen geheimen Welten des Sohnes in jedem etwa zwei Milliarden Urantiajahre dauernden Paradies-Zyklus zusätzliche Reserven dieser Ordnungen erschaffen werden.

13:3.3

So viel ich weiß, hat nie eine Persönlichkeit irgendeine dieser Sphären des Ewigen Sohnes betreten. Ich habe in all meiner langen Erfahrung inner- und außerhalb des Paradieses nie den Auftrag erhalten, eine dieser Welten zu besuchen. Nicht einmal Persönlichkeiten, an deren Erschaffung der Ewige Sohn mitbeteiligt war, gehen auf diese Welten. Wir folgern, dass alle Typen unpersönlicher Geiste – gleich welcher Abstammung – in diesen Wohnungen des Geistes zugelassen sind. Da ich eine Person bin und eine geistige Gestalt besitze, würde mir eine solche Welt zweifelsohne wüst und leer erscheinen, wenn mir ein Besuch darauf gestattet würde. Hohe Geistpersönlichkeiten geben sich nicht der Befriedigung zweckloser Neugierde und ganz unnötigen Abenteuern hin. Es gibt zu allen Zeiten nur allzu viele fesselnde und zweckvolle Abenteuer, als dass sich ein großes Interesse an solch sinnlosen oder unwirklichen Projekten entwickeln könnte.

4. Die Welten des Unendlichen Geistes

13:4.1

Zwischen dem innersten Kreis Havonas und den leuchtenden Sphären des Ewigen Sohnes kreisen die sieben Himmelskörper des Unendlichen Geistes. Bewohnt werden diese Welten von den Abkömmlingen des Unendlichen Geistes, von den trinitisierten Söhnen verherrlichter erschaffener Persönlichkeiten und von anderen Typen nicht offenbarter Wesen, denen die wirksame Verwaltung der vielen Unternehmungen der verschiedenen Bereiche universeller Aktivitäten obliegt.

13:4.2

Die Sieben Hauptgeiste sind die supremen und ultimen Repräsentanten des Unendlichen Geistes. Sie unterhalten ihre persönlichen Stationen, ihre Brennpunkte der Macht an der Peripherie des Paradieses, aber alle Aktivitäten im Rahmen ihrer Verwaltung und Führung des Großen Universums werden auf diesen sieben besonderen Exekutivwelten des Unendlichen Geistes und von hier aus gelenkt. Die Sieben Hauptgeiste sind in Wirklichkeit die mental-geistige Unruh des Universums der Universen, eine allumfassende, alles einbeziehende und koordinierende, zentral gelegene Macht.

13:4.3

Von diesen sieben besonderen Sphären aus wirken die Hauptgeiste ausgleichend und stabilisierend auf die Kreisläufe des kosmischen Verstandes im Großen Universum. Sie haben ebenfalls etwas mit der unterschiedlichen geistigen Haltung und Gegenwart der Gottheiten überall im Großen Universum zu tun. Physische Reaktio­nen sind gleichförmig, unveränderlich und stets augenblicklich und automatisch. Aber die erfahrungsmäßige geistige Gegenwart richtet sich nach den zugrunde liegenden Bedingungen oder Zuständen geistiger Empfangsbereitschaft, die den einzelnen Verstandeswesen der Welten eignen.

13:4.4

Auf der physischen Ebene sind Autorität, Gegenwart und Funktion in allen Universen, ob kleinen oder großen, unveränderlich. Das unterschiedliche Element in der geistigen Gegenwart oder Reaktion ist ihre fluktuierende, unterschiedliche Anerkennung und Annahme durch die Willensgeschöpfe. Während die geistige Gegenwart der absoluten und existentiellen Gottheit in gar keiner Weise durch treues oder untreues Verhalten erschaffener Wesen beeinflusst wird, ist es zugleich auch wahr, dass die wirkende Gegenwart der unterabsoluten und erfahrungsmäßigen Gottheit eindeutig und direkt beeinflusst wird durch Entscheidung, Wahl und Willensausrichtung solch endlicher Geschöpfeswesen – durch die Treue und Ergebenheit eines einzelnen Wesens, Planeten, Systems, einer Konstellation oder eines Universums. Aber diese geistige Anwesenheit der Göttlichkeit ist nicht launisch oder willkürlich; ihre erfahrungsmäßige Veränderlichkeit beruht auf der Ausstattung der persönlichen Geschöpfe mit freiem Willen.

13:4.5

Das, was für ein Mehr oder Weniger an geistiger Gegenwart bestimmend ist, befindet sich in eurem eigenen Herzen und Verstand und beruht auf der Art eures Wählens, auf den Entscheidungen eures Verstandes und auf der Entschlossenheit eures Willens. Diese Unterschiede liegen naturgemäß in den Reaktionen des freien Willens der intelligenten persönlichen Wesen, die sich nach dem Ratschluss des Universalen Vaters in dieser Freiheit der Wahl üben sollen. Und die Gottheiten gehen im Abebben und Anschwellen ihrer Geiste stets getreu auf die Bedingungen und Bedürfnisse dieser unterschiedlichen Geschöpfeswahl ein und befriedigen sie. Einmal verstärken sie ihre Gegenwart in Beantwortung eines aufrichtigen Verlangens, ein andermal ziehen sie sich vom Schauplatz zurück, wenn sich ihre Geschöpfe in Ausübung der ihnen göttlich verliehenen Wahlfreiheit gegenteilig entscheiden. Und also gehorcht der Geist der Göttlichkeit ergeben der Wahl der Geschöpfe der Welten.

13:4.6

Die Exekutivsitze der Sieben Hauptgeiste sind in Wirklichkeit die Paradies-Hauptquartiere der sieben Superuniversen und der ihnen im äußeren Raum entsprechenden Segmente. Jeder Hauptgeist steht einem Superuniversum vor, und jede dieser sieben Welten ist ausschließlich einem einzigen der Hauptgeiste zugewiesen. Es gibt buchstäblich keine Phase der unter-paradiesischen Verwaltung der sieben Superuniversen, für die auf diesen Exekutivwelten nicht vorgesorgt wäre. Sie sind nicht so exklusiv wie die Sphären des Vaters oder jene des Sohnes, und obwohl sich der Wohnstatus auf Einheimische und auf hier arbeitende Wesen beschränkt, stehen diese sieben Verwaltungsplaneten stets allen Wesen offen, die sie zu besuchen wünschen und über die nötigen Transitmittel verfügen.

13:4.7

Für mich sind diese Exekutivwelten die interessantesten und fesselndsten Orte außerhalb des Paradieses. An keiner anderen Stelle im ganzen weiten Universum kann man so vielfältige Aktivitäten beobachten, an denen sich so viele verschiedene Ordnungen von Lebewesen beteiligen und die sich auf so vielen unterschiedlichen Ebenen abspielen, also gleichzeitig materiell, intellektuell und geistig sind. Wenn mir eine Periode des Ausspannens von der Arbeit gewährt wird und ich mich gerade im Paradies oder in Havona aufhalte, begebe ich mich gewöhnlich auf eine dieser betriebsamen Welten der Sieben Hauptgeiste, um meine Geisteskräfte vom Anblick von soviel Unternehmungslust, Hingabe, Treue, Weisheit und Wirksamkeit inspirieren zu lassen. Nirgendwo anders kann ich eine derart erstaunliche Verbindung von Persönlichkeitsleistungen auf allen sieben Ebenen der Universumsrealität beobachten. Und ich werde immer angespornt durch das Tun derer, die ihre Arbeit so gut auszuführen verstehen und sich ihr mit so restloser Freude hingeben.

13:4.8

[Dargeboten von einem Vervollkommner der Weisheit, der von den Ältesten der Tage von Uversa mit dieser Aufgabe betraut wurde.]


◄ Schrift 12
Nach Oben
Schrift 14 ►
Das Urantia Buch

Deutsch Übersetzung © Urantia-Stiftung. Alle Rechte vorbehalten.